Gesichtsschmerz

Bei Behandlungen in der Funktionsdiagnostik des Gesichts können wir Erkrankungen oder Störungen, wie Schmerzsyndrome des Gesichts, Funktionsstörungen des Kiefergelenks (CMD) oder Erkrankung der Kiefer- und Gesichtsnerven erfolgreich behandeln.

In unserem Kompetenzzentrum für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) leiten wir eine Funktionstherapie ein, wenn wir bei unseren Patienten Fehlfunktionen des Kauapparates feststellen.

Die einzelnen Bestandteile, wie Zähne, Kiefer, Kiefergelenke und Muskulatur sind fein aufeinander abgestimmt und können bei Störungen des Systems eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) entwickeln.

Im Rahmen unserer Diagnostik begutachten wir zunächst die Stellung der Zähne und Kiefer zueinander, grenzen Schmerzzentren durch Abtasten ein und prüfen die Bewegungsabläufe der Kiefergelenke.

Darüber hinaus nehmen wir Abdrücke der Kiefer und fügen sie in einen Artikulator (Gerät zur Funktionsdiagnostik) ein, mit dem wir genaue Daten über Ihre Kiefer und deren Lage zueinander ermitteln können. In diesem Zusammenhang berücksichtigen wir auch mögliche Stressfaktoren in Ihrem Alltag, die ebenfalls derartige Beschwerden auslösen können.